Geschichte

Vor mehr als 700 Jahren, wurde genau dort, wo heute die Schule steht, die Martinskirche erbaut. Dies lässt sich auch an den zwei Baudenkmälern im Schulhof, der Lichtsäule und dem Karner, erkennen.

Früher war in unserer Schule eine Nadelfabrik untergebracht. Als diese den Betrieb einstellte, wurde das Gebäude zu einer Knaben- und Mädchenvolksschule umgebaut.
Heute werden an unserer Schule rund 260 Kinder von 18 LehrerInnen unterrichtet.

Gleich neben der Volksschule steht der Pfarrhof. Das Erdgeschoß und die Mauer um den Pfarrgarten wurden ebenfalls aus Steinen der Martinskirche erbaut.